Sprechzeiten:
Mo-Fr
9-12 & 13-15 Uhr

 

+49 221 888 239 10

support@auc-online.de

Kontakt Databay AG
Kontakt

Beckenmodul TraumaRegister DGU

Seit Juni 2018 ist das Beckenmodul TraumaRegister online

Das Beckenmodul TraumaRegister dient der Erfassung von Frakturen des Beckenrings und des Acetabulums (Hüftpfanne). Ziel ist es, aus den Ergebnissen der ausgewerteten Daten Optionen für eine Optimierung der Behandlung abzuleiten und neue wissenschaftliche Erkenntnisse, insbesondere aus den Frakturen des Acetabulums, zu erzielen.

Die wissenschaftliche Verantwortlichkeit für das Beckenmodul des TraumaRegisters untersteht der AG Becken der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), Betreiber ist die AUC-Akademie der Unfallchirurgie.


Teilnahme

Alle Mitglieder der AG Becken oder Nicht-Mitglieder, die sich bei der AG Becken vorgestellt haben, können sich beim Beckenmodul anmelden.

Für die Anmeldung senden Sie bitte das ausgefüllte Anmeldeformular per E-Mail an: support-br@auc-online.de. Danach wird Ihnen der Vertrag per E-Mail zugeschickt. Bitte senden Sie anschließend den von Ihnen unterzeichneten Vertrag an die Münchner Geschäftsstelle der AUC GmbH. Sie werden dann für das Register freigeschaltet und erhalten Ihre Zugangsdaten automatisch per E-Mail.


Aktuelles

IV. Notfallkonferenz der DGU

Termine

Am 13.05.2022 findet die vierte Notfallkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) in den Räumlichkeiten der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg statt. Unter verschiedenen Aspekten werden die vielfältigen Herausforderungen unvorhergesehener Großschadenslagen mit hohem Patientenaufkommen aufgezeigt und Lösungsansätze erarbeitet.

Neben spannenden Einblicken in die zivil-militärische Zusammenarbeit und Daseinsvorsorge wird unter besonderer Berücksichtigung der Situation in der Ukraine die Versorgung von Opfern kriegerischer Gewalt ein weiteres zentrales Thema sein. Auch Ausblicke in die Zukunft – „Auf was müssen wir uns einstellen? – werden gewährt und entsprechende Ausbildungskonzepte vorgestellt. Zudem erwartet die Teilnehmer ein Parcours, der gemeinsam von Bundeswehr, Berufsfeuerwehr Hamburg und der Hamburger Polizei gestaltet wird.

Die Notfallkonferenz wird in enger Kooperation zwischen der DGU und dem Sanitätsdienst der Bundeswehr durchgeführt und von einer Vielzahl von zivilen und militärischen Experten begleitet. Sie findet wahlweise als Präsenz- oder Onlineveranstaltung statt.

Alle Informationen zur Anmeldung finden Sie im Kursportal der AUC

Download Programm


Kooperationen